Fury, Band II: Fury und die Mustangs

Fury, Band II: Fury und die Mustangs

16296-10A

Für die Wildpferde in den Tälern und Canons des Berglandes ist eine arge Zeit angebrochen, seitdem Quellen versiegen, das Gras verdorrt und – als Folge der ungewöhnlichen Dürre – gewaltige Brände durch Wald und Busch stürmen.
Noch schlimmere Feinde sind jedoch Chick Lazy und seine drei Helfer. Sie jagen die Mustangs, und was nicht schon bei der Jagd verendet, wandert ins Schlachthaus. Schon mehrmals hat Jim Newton gegen die grausame Verfolgung der Mustangs protestiert. Aber der Auftraggeber, ein eigensinniger Großrancher, ist keinem Zuspruch zugänglich. Kein Gesetzt verbietet ihm, Wildpferde zu töten.
Indes werden die Menschen im Tal von bösen Nachrichten erschreckt. Eine Band von Pferdedieben ist an der Arbeit. Vor allen auf Fury, den berühmten, königlichen Rapphengst, haben es die Rustler abgesehen, und so werden Joey und sein großer Hengst zu Hauptfiguren in dem erregenden Geschehen. Zum Schluß vollbringen sie noch eine heldentat, mit der sie die Mustangs des Berglandes vor der Vernichtung bewahren.
(Verlagsbeschreibung/Klappentext/vwh)

Engelbert-Verlag Gebr. Zimmermann
Balve
221 Seiten


weitere Informationen / Zustand / Preis